Rabenschwarze Kadaver-Allee

Bokonbayevo. 11:44 Uhr. Ortszeit.

Wir düsen kilometerweit durch eine wunderschöne Allee. Es ist ein herrlicher Tag und die hohen Bäume schneiden das Sonnenlicht in wunderliche Streifen. Als wir den Motor abstellen, ändert sich die Atmosphäre schlagartig. Wir finden uns in einem Hitchcock-Szenario wieder. Denn die Straße gehört den Raben. Sie sitzen zu Hunderten in den Ästen, krächzen uns an und flattern von einem Baum zum nächsten. Die Stimmung wird vollends gruselig als wir erkennen, dass all diese schwarzen Flecken auf dem Asphalt Vogelleichen sind. Es müssen hunderte sein – ein wahres Massaker. Keine fünf Meter ohne Kadaver. Das Massensterben hier beeindruckt auf seine eigene Art und mir fällt nichts anderes ein, als es festzuhalten. Eine rabenschwarze Bilderserie entsteht, makaber aber so einzigartig, dass ich sie teilen muss.

Rabe1 Rabe2 Rabe3 Rabe4 Rabe5 Rabe6 Rabe7 Rabe8 Rabe9 Rabe10 Rabe11

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.