Morgendliche HassTieraden

Nord-Bali. 06:02 Uhr. Ortszeit.

Es ist kurz nach 6 am Morgen. Ich bin schon eine Weile wach und ernsthaft dabei, ein Hasstier zu entwickeln. Bauernhof-Romantik mit einem oder zwei Hahnen-Kikeriki am Morgen? Fehlanzeige! Denn das balinesische Federvieh ist verstellt. Uhrzeiten sind völlig egal: „Is mir nach Laut, geb ich Laut. Und wehe dem, der nicht mit einstimmt!“ Die Kakophonie, die aus den Schnäbeln dieser Mistviecher an mein Ohr dringt, geht mir so langsam richtig auf die Nerven. Für mich ist es rücksichtslos und vollkommen sinnbefreit, was die da machen. Vielleicht kann mir einer erklären, warum sie das machen? Vielleicht gibt es irgendeinen Sinn dahinter, den ich nützlich oder sogar putzig finden kann? Solange das nicht der Fall ist, finde ich es einfach nur frech und werde sie in Zukunft anhupen, wenn ich mit meinem Roller an ihnen vorbei fahre. Und morgen gehen wir zum Hahnenkampf. So.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.