Currently browsing category

Uncategorized

Auf den ersten Kick

Der erste Start des neuen Transportmittels war auch der Anfang unseres finalen Reiseabschnitts: 10000 km auf einem Ural Gespann richtung Heimat. Mit Problemen von denen wir noch keine Ahnung haben sollten…

Brautmigrationen

In der Hauptstadt der Uighuren findet unter lautem Trara eine junge Braut ihr neues Heim. Uns hingegen wird deutlich, dass wir die Grenze zu Han-China schon längst überschritten haben.

Die spinnen, die Reisechinesen!

Im Land der Mitte bin ich etwas verloren. Deshalb haben wir angefangen, die Bewohner zu kategorisieren. Hier gibt es Stadtchinesen, die rempeln und alle das gleiche Spiel auf ihrem Smartphone spielen. Es gibt den Businesschinesen, der in seinem Nadelstreifenanzug in Urmensch-Manier irgendein komisches Fleisch vom Knochen nagt. Und es gibt eine Sorte Chinese, auf den man sich ganz besonders einstellen muss; der gemeine Reisechinese. Aufgepasst und Hingehört, denn Zugfahren ist hier kein leichtes Unterfangen.

Großstadt-Oase

Mitten in der lärmenden Großstadt haben wir eine Oase entdeckt. Dort haben unsere Ohren Pause von chinesischen Schmatzern und Rotzern… aber nur kurz!

Morgendliche HassTieraden

Dass kleine Hühnerkörper so großen Krach erzeugen können, ist mir neu. Bali ist ein schlechter Platz, um einen Hass auf Federvieh zu bekommen aber ich kann mir so langsam nicht mehr helfen.

Sing mir das Lied vom Tod

Etwas gruselig klingt es schon, wenn Balinesen mitten in der Nacht einer verstorbenen Seele den Weg ins Jenseits bahnen. Schaurig schön!

Studentische Angelegenheiten

Hata Mati Bububu. Ich verstehe kein Wort von dem, was die da singen… aber ich find´s enorm süß. Über gemeinsames Musizieren, fiesen Alk und schlechte Fotos.

Arsch auf Level 6

Öffentliche Transportmittel. Neben dir ein Sack lebender Krokodile, vor dir ein kotzendes Kind und über dir knallt die Sonne. Du kannst es nicht verhindern, dein Arsch rutscht von Level 5 auf 6. Und dann wird es ernst.

Auf dem Topdeck

Der Muezzin ruft die Stille in den Sonnenuntergang. Ein Geheimtipp für alle, die es im Unterdeck nicht mehr aushalten.

Ferry Sorgas

Ferry Sorgas redet ohne Unterbrechung. Die Lachkrämpfe, die den Alten dabei alle 30 Sekunden schütteln, sind so ansteckend, dass wir Tränen in …

My name is?

Kommt alle her! So etwas sieht man nicht oft: Zwei Weiße im Vorort von Baubau. Und einen Foto haben sie auch noch dabei. Wahnsinn!

Leben auf der Fähre

Die Parallelwelt der „kelas ekonomi“. Es ist laut, es stinkt und die Toiletten laufen über. Immerhin: Wir haben Meerblick. Irgendwie romantisch alles…

Grüner Tee, rote Betel.

Ich sitze auf Kinderplastikstühlen vor einem Kinderplastiktisch und trinke grünen Tee aus winzigen Tassen. Das Mobiliar der Straßenteestube degradiert meine Statur geradezu …